NRW nimmt 725 Millionen aus Glücksspiel ein

Nordrhein-Westfalen hat im Jahr 2010 mehr als 725 Millionen Euro an Steuereinnahmen aus Glücksspiel eingenommen. Damit belegt NRW unter den deutschen Bundesländern die Spitzenposition. Dies teilte das Institut der deuteschen Wirtschaft in Köln (IW) mit. Als Hauptgrund wird angeführt, dass NRW das bevölkerungsreichste Bundesland ist. Auf Platz zwei liegt Bayern mit 469 Millionen Euro. Insgesamt haben die Bundesländer 3,3 Milliarden Euro eingenommen.

Damit wird deutlich, wie wichtig das Glücksspiel für die Staatskasse ist. Zahlreiche Projekte mit wohltätigen Zwecken können durch Lotterien darüber hinaus überhaupt erst finanziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.